Kosten für PC-Welt, PC-Magazin, c’t und andere erkennt Finanzgericht Münster nicht als Werbungskosten an

Das Finanzgericht Münster hat am 21. Juli 2014 entschieden, dass ein angestellt tätiger Netzwerkadministrator die Kosten für Abonnements der Zeitschriften PC-Welt, PC-Magazin und c’t sowie für ein Abo bei der ELV Elektronik AG nicht als Werbungskosten abziehen darf. Als Argumente bringt das Gericht hier zweierlei vor:
1) Der Netzwerkadministrator habe nicht in ausreichend konkreter Form dargelegt, dass er diese Zeitschriften weitaus überwiegend beruflich nutzt.
2) Mangels solcher konkreter Darlegung durch den Netzwerkadministrator stellt das Gericht auf den objektiven Charakter dieser Zeitschriften ab, die der Senat selbst inhaltlich exemplarisch begutachtet hat. Dabei führte die Prüfung des Senates zu dem Ergebnis, dass die genannten Zeitschriften ihrem objektiven Charakter nach grundsätzlich der Privatnutzung zuzuordnen sind.
Es ist allerdings anzumerken, dass in dem konkreten Fall das für die Veranlagung zuständige Finanzamt die Kosten für die Abonnements zunächst als Werbungskosten anerkannte, diese aber später bei einem Einspruchsverfahren, das der Steuerpflichtige wegen anderer Kosten führte, wieder aberkannte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Steuerrecht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.